Angst

Die Angst geht um…

Die Angst geht um.
Die Furcht vorm Tod.
Ungreifbar nur,
Das wird zur Not.
Weil da Menschen sterben
Am Virus, den doch wir vererben
Sein krankes Werk zu tun.

Keiner kann ihm wirklich hindern.
Er sucht sich seinen Ort.
Kann er einen Menschen finden,
Ist er auch schon dort.

Die Angst frisst auf
Verstand und Seele.
Unfassbar nun,
Schnürt zu die Kehle.
Kontakte soll’n wir meiden
Machen uns zu Feinden.
Ob das die Angst bezwingt?

Keiner kann sie wirklich hindern
Sie sucht sich ihren Ort
Kann sie einen Menschen finden
Ist sie auch schon dort.

Die Krise ist.
Wird deklamiert.
Begreifbar nun,
Die Angst regiert!.
Pflicht ist Folge leisten,
Sollen nicht mehr selber meinen
Die Regeln stehen fest!

Keiner kann es wirklich hindern.
Es sucht sich seinen Ort.
Kann es einen Menschen finden
Ist es auch schon dort.

Ist Mut besiegt
Die Liebe weg
Und handeln nur
Wie’s festgelegt
Schlagen angstgebunden
Selber uns die Wunden
Und fragen, wer sie pflegt.

Nur wir selber können’s hindern
Dass es sucht sich seinen Ort
Respektvoll zueinanderfinden
Das wär doch mal ein Wort.

Siegbert Schwab 2021/03

Autor: schwabsw

... das erfahrt ihr schon noch!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s