Maskenmeckern

EIN DRAMA IN DREI AKTEN

Meine Maske aber auch!
Was soll das immer noch?
Setz du doch deine auf,
Ich – für mich – brauch nicht den Stoff.

MASKENMECKERN
Ein Drama

(1) Alltag
Meine Maske aber auch!
Was soll das immer noch?
Setz du doch deine auf,
Ich – für mich – brauch nicht den Stoff.
Ich – will frei atmen.
Ich – atme ein und aus.
Ich – geh überall rein und raus.
Ob ich den Virus in mir habe
Stellt sich erst später raus.

 
(2) Szenenwechsel
Meine Fresse, der operiert meinen Bauch.
Er hat keine Maske vorm Gesicht
Dammich – was soll das aber auch!
Hab‘ doch wohl das Recht
Bei MEINER Operation,
dass er die Maske auch aufsetzt.
So weit sind wir schon!
Kann doch wohl hoffen,
Dass er MEINE Gesundheit schützt.
Der hat wohl den Arsch offen.
So einen Chirurgen will ich nicht.

 
(3) Personenwechsel
Ja mein Lieber, da liegst du nun.
Dein Blinddarm schmerzt dir in der Wampe.
Zuvor hattest DU die große Klappe.
Jetzt soll ICH dir Gutes tun.
Wie ist es, wär es nicht mein Bier,
dauernd diese blöde Maske tragen,
während ich die Bäuche operier.
Dir schlägt es heftig auf den Magen.
Mir wär das – mein Plaisir!
Schwab 2020/07

Autor: schwabsw

... das erfahrt ihr schon noch!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s